Freitag, 23. Juni 2017

meine Thildas



Einen schönen Freutag wünsche ich Euch.

Ich habe ja vor ein paar Tagen einige Bilder dagelassen.
Heute möchte ich Euch noch ein paar Bilder von dem eigentlichen Probestück zeigen. Der Rock mit dem Graziela Herzchen war zum schauen, ob alles so passt. Einziges Tüdelüt war ein rot-weiß-gestreiftes Paspelband.

Als Finnleys zum Probenähen für diesen Mädchenrock aufrief, war ich bereits auf dem Weg in den Urlaub und habe mich also gar nicht erst beworben. Fand es etwas schade, aber EY ... Urlaub... Als das Schnittmuster dann offiziell zu erwerben war, hat Finnleys eine Verlosung gemacht. Es kaum zu glauben, aber ich habe mal was gewonnen! Ich mache extrem selten bei Gewinnspielen mit, aber da hatte ich irgendwie Lust dazu. Vielleicht sollte es einfach sein *grins*

Irgendwie ist das ein tolles Gefühl, wenn man bei einem Gewinnspiel gewinnt. Es macht das Schnittmuster nochmal besonders für einen selbst (warum auch immer...)

Und dann muss ich sagen, ist es einfach auch ein zauberhaft romantischer Mädchenrock.

Meine Zaubermaus hat von dem Shooting nichts mitbekommen. Sie saß auf der Schaukel in unserem verwilderten Garten und war ganz in ihrer Feen- und Zauberwelt vertieft. 
Es war ganz zauberhaft.







Schnittmuster: Thilda von Finnleys
Stoffe: byGraziela und Jeans vom Stoffmarkt
Kind: meins
Fotografie: komplett manuell mit Canon 600D
Verlinkt: Freutag, Made4girls, Kiddikram

Dienstag, 20. Juni 2017

Schnappschüsse in der Sonne


Einen schönen, sonnigen Abend wünsche ich Euch. Die letzten 2 Tage war sogar bei uns in Hamburg das wetter traumhaft. Das haben wir auch heute endlich genießen können, - gestern hat meine Kleinste noch mit Fieber und Ohrenschmerzen gekämpft... Das war echt doof.

Und weil die Ohrenschmerzen endlich weg sind und wir einfach in unserem kleinen verwilderten Garten die Sonne und Wärme genossen haben, habe ich ein paar Schnappschüsse für Euch.

Der linke Rock ist tatsächlich erst heute Nachmittag fertiggestellt worden...
Mehr erzähle ich Euch Morgen.






Ganz ganz liebe Grüße, 

Jana

Verlinkt: Creadienstag, Dienstagdinge, HandmadeonTuesday

Mittwoch, 17. Mai 2017

Es ist so leicht, elegant auszusehen...


Es gibt ja die Damen, die sich ihre Kleidung selber nähen. Die die Muße haben und auch das Selbstvertrauen in ihre Fähigkeiten. Ich gehöre nur selten dazu - verkrieche mich häufig hinter "ich nähe für meine Kinder".
Haha - also mein Sohn wird sich nicht mehr lange benähen lassen. Das ist sicher.
Also muss ich langsam mal anfangen, die Selbstsicherheit in meine Näh-Fähigkeiten zu bekommen, dass ich mir auch selber etwas nähe.

Und das hier ist ein echt guter Anfang ♥
Ein Faltenrock in meiner Wunschlänge und in meinem Wunschdesign. 
Keine Kompromisse eingehen müssen.
Und es war so einfach und zügig gemacht...

Capone heißt das Schnittmuster, was ich hier verwendet habe und die Anleitung ist sehr verständlich. Das habe sogar ich hinbekommen, die grundsätzlich immer Panikanfälle kriegt, sobald eine Anleitung nur das Wort "Damen" enthält... Es wird in der Anleitung hingewiesen, wo mögliche Fehlerquellen entstehen können bzw. worauf zu achten ist und bähm:

- tadaaaahhh -

Hier ist mein Capone aus einem Coupon-Stoff vom Stoffmarkt für € 8.-, der eigentlich nur als Teststoff gedacht war... Ich finde, der kann sich durchaus sehen lassen. (bin eigentlich Schwarzträger - kann man ja nix falsch machen *haha*) 
Ich fühle mich weiblich und trotzdem nicht verkleidet. Sportlich Elegant...?!

Der eigentliche Stoff liegt aber auch schon bereit - auch kein Schwarz...






Mein Mann hat dieses Mal wieder fotografiert und musste sehr über mich schmunzeln, weil ich total aufgeregt war. Das ganze Shooting hat 7 Minuten gedauert und auch nur so lange, weil die Brücke ständig von Joggern und Fahrradfahrern genutzt wurde. Aber ich stehe einfach mittlerweile viel lieber hinter statt vor der Kamera.

Schnittmuster: Capone von UNIKATZE
Stoff: Coupon vom Holland Stoffmarkt
Fotos: mein Mann
Verlinkt: MMM



Dienstag, 16. Mai 2017

Warum habe ich Euch das nicht gezeigt? Das Einschulungskleid ...


Ich bin wieder verspätet...
Story of my life...

Letzte Woche hatte ich eigentlich für Mittwoch versprochen, Euch das Einschulungskleid zu zeigen,
weil ich ja den Schnitt im Juni letztes Jahr für Webware genäht habe und nun dieses Jahr in Jersey (zwei unterschiedliche SM vom selben Schnittersteller!).
Aber hätte ich letzte Woche einen Blogeintrag verfasst, da wären sooo viele ungefilterte Emotionen rausgeströmt, das wäre zu viel des Guten gewesen. Und bekanntlicher Maßen vergisst das World Wide Web nie, - auch wenn ich dann wieder zur Ruhe gekommen bin - das muss nicht sein.

Warum habe ich so viele Emotion gehabt... Es war Frust. Reiner und ehrlicher Frust. Frust den Behörden gegenüber, die einen nach dem anderen Antrag unsererseits ablehnen. Na klar, sie handeln nach einem Gesetz und einer Strategie (eine Freundin von mir lächelte mich an und sagte: "Das ist völlig normal und die Strategie, erstmal abzulehnen...") 
Aber es gibt auch individuelle Situationen, die es wert sind, angehört zu werden.
Und sie werden uns hören, - jetzt, wo ich wieder Kraft habe, um die Behörden mich hören zu lassen. Aber manchmal hat man halt einen "Durchhänger". Manchmal möchte man nicht kämpfen, wenn man ohnehin schon Sorgen hat und Hilfe braucht. Da bin ich leider nicht die Ausnahme. 

Nun muss man sagen, - wir wußten, dass wir nicht den einfacheren Weg gehen werden, wenn wir unsere blinde Tochter auf eine normale Schule geben, statt sie auf die hiesige Blindenschule zu schicken. Aber was man so im Vorwege weiß... Würde ich es nochmal machen? Ja - denn die Gründe, warum wir uns dafür entschieden haben, haben sich nicht geändert, aber ich würde länger darüber nachdenken und mehr zweifeln. Vieles, was die Blindenschule leistet, müssen wir jetzt komplett selber leisten und natürlich auch bezahlen...
Das erfordert Kraft. Und die fehlte dann letzte Woche, nach einem weiteren kurzen Schreiben der Behörde, dass sie einen weiteren Antrag ablehnen, "etwas"...

Aber wie heißt es so schön:

Hinfallen,
Aufstehen,
Krone richten und weitergehen... 

Bei mir hilft, viel Musik hören, sich und seine Gedanken nicht zu ernst zu nehmen und zwei, drei Nächte darüber zu schlafen...

Was macht Ihr, wenn Ihr total down seid?

So, nach genug Miesepeterfrustschei...Stimmung verbreitet (lasst Euch bitte nicht anstecken!)
- zeige ich Euch das Einschulungskleid vom letzten Sommer.

Die Fotos haben wir 2 Tage davor gemacht, damit wir uns voll und ganz auf ihre Einschulung und das schöne Ereignis konzentrieren konnten:






Es ist mittlerweile zu klein und ich habe noch sooo viel Stoff hier... und viel zu wenig Zeit *lach*

Ganz liebe Grüße,

Jana

Schnittmuster: Pippa Dress von Bubby & Me Creations
Stoff: Tilda Webware
Kind: meins!
Verlinkt: Creadienstag



Dienstag, 9. Mai 2017

Audrey Hepburn wünscht sich den Sommer...



Hallo Ihr Lieben,

habt Ihr auch Sonnenschein? Es scheint, als wenn Petrus eeeendlich erbarmen mit uns hat und ein paar Sonnenstrahlen schickt. Darauf habe ich ich auch schon lange gewartet. Ich mag dieses nass-kalte Wetter so gar nicht. Ich meine, so gar nicht gar nicht...

Umso mehr freue ich mich, wenn meine Kleinste bald ihre Sommergarderobe anziehen und genießen darf. Ein Stück möchte ich Euch gerne heute zeigen.

Darf ich vorstellen: meine kleine Audrey ♥
Habe ihr einfach zum Outfit meine Sonnenbrille aufgesetzt und gedacht: "das sieht fast aus wie eine Mini-Audrey..."

Ich habe dann natürlich nochmal bei Wikipedia ein wenig über Audrey Hepburn durchgelesen.
Viel haben die beiden nicht gemein (Gott sei Dank) außer die riesen Brille, die Liebe zur Musik und vielleicht auch bald zum Ballett. Sie wollte schon seit einem Jahr gerne Ballett machen. Möglicherweise bei ihren Freundinnen aufgeschnappt - und konnte gar nicht verstehen, warum sie das nicht machen kann.
 Tjaaajaaaa, - die Kleinste wird tatsächlich demnächst sich in Ballett versuchen. Und nein, in eine Ballett-Kindergruppe konnten wir nicht. Kann ich auch verstehen, aber es hat sich eine Dame bereit erklärt, ihr Ballett im Einzelunterricht näher zu bringen. Man darf gespannt sein.


Die Kleinste hat an sich ja nicht so viel Spaß am Shooten, deshalb muss ich es auch immer sehr kurz halten.
Diesmal hat sie aber irgendwie den Schalk im Nacken gehabt.
Ich mag es, wenn sie Schnuten zieht *lach*







Aber irgendwann sagte sie nur noch: "Mama, es reicht!. Können wir jetzt bitte aufhören?!"
"Klar", sagte ich, "möchtest Du das Kleid ausziehen?"
"Neeeeeiiiin!"

Okay, offensichtlich irgendwas richtig gemacht...



Mit gefällt das Kleid sehr gut, weil es eine schmale Silhouette hat, durch die "pricess-seams" und trotzdem überhaupt nicht einengt. Und die Fakepaspel sieht auch hübsch aus - und ist wirklich schnell gemacht.
Das Kleid an sich hat noch weitere Varianten. Lange Ärmel, Ärmellos, Tellerrock,,,
Aber wir lieben Puffärmel ♥

Übrigens habe ich dieses Kleid letztes Jahr schon mal in Baumwolle gemacht.
Da war es das Einschulungskleid. Und mir ist gerade aufgefallen, das habe ich noch gar nicht gezeigt! Das muss ich Euch morgen noch zeigen!

Lieber lieber Petrus, bleib noch etwas dabei, uns Sonnenschein zu schenken, damit das Thermometer endlich hoch geht und das Kleid ausgeführt werden kann.



Schnittmuster: Poppy Dress von Bubby and Me Design
Stoff: Jersey vom StoffCentrum
Fotos und Kind: meins!
Verlinkt: Creadienstag.






Freitag, 5. Mai 2017

Es läuft "unrund" und es kommt doch was Schönes raus...


Einen schönen Guten Abend, Ihr Lieben.

 Heute gibt es einen sehr späten Post meinerseits. Aber ich wollte unbedingt noch einen Post zum Freutag schicken, denn ich war gestern und heute sehr gerührt.
Die Woche war ziemlich anstrengend und unrund gewesen, weil mich eine fiese Erkältung bereits am Samstag letzte Woche erwischt hatte. So schlimm, dass ich sogar ins Bett geschickt wurde - als Mutter doch eher selten...
Man hangelt sich also so über den Tag mit den Dingen, die erledigt werden müssen und die irgendwie gar keinen Spaß machen, weil man sich einfach nur ääähhh fühlt...
Und dann, Anfang der Woche wurde mein Mann beim Zahnarzt 2 Stunden malträtiert und war danach zu nichts mehr fähig... Okay - noch mehr, was einer Mutter an den Hacken klebt. Ein Mann mit Zahnschmerzen. Und das Schlimme ist, man kann ihn nicht mal ignorieren, denn er tut einem schon leid...  Zahnschmerzen sind das Fieseste, was ich kenne...

Und dann..., und jetzt kommt das eigentlich Schlimmste: 
- nähte meine Nähmaschine nur noch Schlaufen und klang äußerst ungewöhnlich 
(haha... einfach gar nicht gut!) 
*daswarsooooschrecklich*

Ich habe nur eine sehr einfache Ersatzmaschine, der die Unterfadenspule samt Halterung fehlte... Also auch nicht zu nutzen. Und ich hatte doch gerade mein Traumshirt mit dem absolut genialsten Plott fast fertig gestellt!! Es musste nur noch zusammengenäht werden... Das war am Dienstag. 
Bin also Mittwoch durch halb Hamburg gehechtet, -  zu meinen Nähmaschinen-Geschäft des Vertrauens. Die behielten die Nähmaschine jedoch leider da. 
Mir ging es echt dreckig... ABER - ich konnte einen Ersatzspulenhalter samt Spulen für meine Ersatzmaschine bekommen. Damit bin ich voller Zuversicht gen Heimat.

Hier seht ihr mal das Gute Ding! 




Das hier war meine allererste Nähmaschine, - auf der habe ich 1 1/2 Jahre sicherlich genäht. Sie kann geradeaus, zickzack - aber z.B. nicht meinen geliebten Stretchstich. 
Es war also bald klar, - ich brauchte was Netteres.

Mittlerweile nähe ich ja auf einer Husqvana Designer Topaz.
Das ist schon ein ordentlicher Schritt zurück - aber mein Traumshirt ist fertig geworden!
Und gestern habe ich, als ich die Bilder hochgeladen habe, von den Probeplott-Mädels soooo viele nette und liebe Komplimente bekommen, dass war soooo schön.
Es hat das Herz erwärmt und tat einfach gut.

Vielen Dank dafür, Ihr lieben Fussels ♥

Jetzt gefällt mir das Shirt noch ein bisschen mehr als es das ohnehin schon tat... *zwinker*



Dieses Foto ist übrigens mit dem Selbstauslöser entstanden. Der ist meistens geduldiger, als mein Mann *lach*




Diese zwei Bilder hat dann mein Mann gemacht, weil die Kamera besser fokussieren kann, wenn jemand VOR DER LINSE steht...

So, vielleicht könnt Ihr verstehen, warum ich mich darüber so freue...
Es lief einiges "unrund" und dann kommt doch was Schönes dabei raus ♥

Übrigens durfte ich heute meine reparierte Maschine wieder abholen!! *yeah*


Schnittmuster: Artemis von Lasari Design
Plott: aus der Serie "Hello Africa" von Fusselfreies
Stoff: grauer Uni-Jersey besprüht mit Textilfarbe
Fotos: Der Selbstauslöser & der Mann
Verlink: Freutag, PlotterLustLinkparty




Freitag, 28. April 2017

Heute ist Freutag - und was für einer!


Guten Morgen, Ihr Lieben.

ich erzähle Euch mal was völlig Beklopptes und Irrationales.
Anfang Januar wurde in einer Facebook-Verkaufsgruppe ein "Last-Sale" für den spezifischen Shop angekündigt. Nicht irgendein Sale. DER Last-Sale! Und zwar von einem ganz bestimmten Stoffmotiv. FLORAL WARS.


Dieser wird so nicht noch einmal nachproduziert. Die Person, die das sagte, wird es wissen, - sie ist nämlich die Produzentin. Zusätzlich auch noch hochschwanger, d.h. sie gibt an, dass bei diesem Last-Sale sie bitte nicht im Nachhinein angeschrieben wird, dass man mehrere Bestellungen zusammenlegen soll etc. Sie würde dieses nicht tun, außer bei den internationalen Bestellern. Da würde sie das automatisch machen anhand einer Excelliste. Auch diese bräuchten sich bitte nicht deshalb bei ihr melden.Dieser Stoff hatte es mir bereits vor 2 Jahren angetan und ich hatte ihn damals nicht mehr bekommen. Diesmal müsste ich dafür Sorgen, dass ich ihn bekomme. Das alleine ist schon bekloppt - ich weiß! Ich bin also nachts aufgestanden, um am PC ständig die Website zu aktualisieren und diese verfluchte Bestellung abzugeben. (Mein Schlaf ist mir ansonsten hoch und heilig...)


Ich habe ihn zum Teil gekriegt und war zufrieden. 24 Stunden später gab es noch eine Bestellmöglichkeit eines ähnlichen Stoffes (sie hatte es ein wenig gestückelt) und ich bestellte nochmal. Bezahlte 2x Versandkosten aus Amerika - würde sie sicher über PayPal zurückzahlen - anhand der Excelliste würde sie es ja sehen. 



Ab da geht das Disaster los.
Ich schreibe ihr dann doch eine kurze Nachricht, - nur für den Fall, dass sie es liest und erwarte auch keine Rückmeldung. Gebe beide Bestellnummern an.
Nach 6 Wochen schaue ich in meinen Versandemails nach dem Trackingcode. Das eine Paket ist bereits seit 3 Wochen in Deutschland??? Wurde aber nicht zugestellt. 
Ich rufe die Post an. Diese sagt mir, sie könne mir nicht weiterhelfen, dass müsse der Versender prüfen oder mir eine Erlaubnis für eine Nachverfolgung in schriftlicher Form geben.
Okay, ich weiß, dass sie mittlerweile das Kind bekommen hat. Ich schreibe sie an, dass irgendwas mit dem Paketversand nicht stimme und bitte sie, nachzuforschen oder falls das gerade unpassend wäre, mir eine kurze formelle eMail zu schreiben.
Sie meldet sich zurück, dass sie ein Baby bekommen hat.
Ich antworte freundlich, dass ich das weiß und gratuliere und nur darum bitte, mir ein Schreiben zu geben, ich erledige das dann selbst.
Den Schriftverkehr lasse ich jetzt... Kurz, sie sagte mir klipp und klar, in ihren Vertragsbedingungen steht drin, dass sie keinerlei Haftung übernimmt für etwaige verlorene Ware und auch ansonsten sich nicht bemühen muss. Sie müsste auch nichts zurückerstatten.

Die Diskussion ging eine Weile und mein Mann war schon völlig von mir entnervt, weil ich es nicht so abtun konnte. Ich glaube, es ging mir gar nicht so sehr um den Stoff, als darum, dass ich einer Person ausgeliefert war, die keinerlei Anstalten machte, auf irgendeine Weise behilflich zu sein. Ich war todtraurig und völlig frustriert und überlegte die ganze Zeit, was ich tun könnte. Doch endlich machte sie einen Nachforschungsauftrag. Letztendlich kam das Paket bei ihr zurück. Sie unterstellte mir, dass ich die Adresse falsch angegeben hatte. Ich bewies ihr, dass meine Adresse korrekt sei. Hier stellte sich nebenbei heraus, dass sie die Bestellungen nicht zusammengelegt hatte, - denn sie stornierte aus Wut/Frust mir gegenüber die 2. Bestellung. Ich bat sie freundlichst, mir ein Foto vom Paket zu senden. Auf diesem sah ich, dass sie die Adresse nicht korrekt angegeben hat... Es fehlte die Hausnummer. Die hatte sie schlichtweg übersehen.

Okay, das sah sie dann auch endlich ein. Ich bat sie freundlich, mir das Paket nochmals zuzusenden. Nach einigem hin und her tat sie das auch. 
Und... Es ist da! Ich habe es Donnerstag beim Zollamt abholen dürfen.

Nun gehe ich durch den Tag und überlege die ganze Zeit, was ich daraus mache 
♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Habt Ihr auch schon mal sowas Abgefahrenes erlebt? 
Ich freue mich wahnsinnig, dass er da ist - aber ich werde nicht nochmal bei ihr bestellen.


Verlinkt: Freutag